Heimseite


Hallo und herzlich willkommen auf meiner Heim-Seite!
Man/frau darf sich wie zu Hause fühlen und alle Schubladen öffnen!


Zitat des Monats

Überraschende Rückkehr ins Kindheitshaus
Als Hella über die Schwelle getreten war, gaben ihre Knie nach.
Die Sonnenstrahlen, die durch das Flurfenster fielen, malten ein
schräges Viereck auf den Boden. Sie wankte darauf zu, ließ sich
mitten in den Lichtflecken fallen, zog die Beine an den Bauch und
umschlang ihre Knie. Lange Zeit starrte sie mit blanken Augen auf
die Holzmaserungen der Wohnzimmertür. Irgendwann kniff sie
sich in den Oberarm und versuchte, tief ein- und auszuatmen.
Der altvertraute Fichtenharzgeruch war das erste, was sie
halbwegs bewusst wahrnahm. Wie eine Droge sog sie den würzigen
Duft ihrer Kindheit in sich hinein. Irgendwann war ihr, als
würden auch die Holzwände ringsum sich leise im Rhythmus ihres
Atems ausdehnen und zusammenziehen.

Aus: Dagmar Scherf: Tollkirschen küsst man nur einmal. Roman. Bergisch-Gladbach 1999.
Den Auszug habe ich aufgenommen in die am 16.11. 2015 erschienene Anthologie: "Zwischen Firmament und Federbett. Geborgenheit - Gedanken, Gedichte und Geschichten" - VAS Verlag, Bad Homburg.

Ein Mosaik aus fremden und eigenen Texten. Ein Kuschelbuch (nicht nur) für die dunkle, kalte Jahreszeit.



Nachrichten aus der Schreibwerkstatt:

Zurzeit arbeite ich mich in die Geschichte meines Wohnorts Seulberg ein. Ich möchte gerne für 2017, zur 1250-Jahrfeier der ersten Erwähnung des Dorfes, ein Theaterstück (am liebsten ein "Historical", also mit viel Musik und Gesang) schreiben. Arbeitstitel: "Sell und Wich und Wunderdich. - Szenen aus der Geschichte Seulbergs." Bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar.